¡Von Ureinwohnern und Riesenechsen!

11 Feb

Hallo ihr Lieben,

Das Ecomuseo Guinea in La Frontera ist eins der ältesten Dörfer El Hierros, welches nach seiner Aufgabe durch die Bewohner in ein Freiluftmuseum umgewandelt wurde. Die aus Vulkangestein erbauten Häuser des kleinen Museumsdorfes wurden restauriert und repräsentieren die Lebensumstände der verschiedenen Epochen von der Zeit der Ureinwohner bis ins letzte Jahrhundert.

Im Preis von 7,50€ inbegriffen ist ein Besuch des Lagartarios, der Rieseneidechsenaufzuchtstation. Hier wird die bis zu 1m große Lagarto gigante, die eine Zeit lang als ausgestorben galt, auf ihre Auswilderung vorbereitet.

¡Tamaduste – find ich dufte!

25 Jan

Hallo ihr Lieben,

neulich habe ich wieder ein kleines Juwel hier entdeckt. Ganz im Nordosten der Insel im Schatten Valverdes versteckt sich das Fischerdörfchen Tamaduste.

Mit seiner Lage direkt am Meer und ganz in der Nähe des Flughafens ist es ein beliebter Touristenort, jedoch stellte ich bei meiner Erkundungstour fest, dass viele Häuser dort leerstehend sind.

Das Dorf nennt ein Stadion, eine kleine Kirche, ein Restaurant sowie einen kleinen Pizzabäcker sein Eigen. Einen Einkaufsladen sucht man dort allerdings vergebens.

Mit seinen bunten Häusern vor dem schwarzen Lavahang und der türkisblauen Lagune bietet Tamaduste viele schöne Fotomotive.

Vom Mirador hat man einen tollen Überblick über das hübsche Dorf und die schön angelegte Badebucht.

¡Der Vogel ist gelandet!

7 Jan

Hallo ihr Lieben,

ich bin am Sonntag wohlbehalten wieder auf El Hierro angekommen.

Gleich nach meiner Ankunft habe ich erfahren, dass dieses kleine Idyll in der Zeit meiner Abwesenheit von mehreren Erdbeben erschüttert wurde. Das stärkste Beben ereignete sich am 27.12. um 17:46 in der Gemeinde La Frontera. Das Beben mit einer Stärke von 5.1 auf der Richterskala hatte sein Epizentrum 10 km westlich vor El Hierro in einer Tiefe von 15 km und war das Stärkste seit dem Vulkanausbruch im Jahr 2011. Die Insel hat sich in den letzten Tagen um 8,3 cm angehoben. Verletzt wurde wohl niemand, allerdings waren viele Straßen aufgrund von Steinschlägen gesperrt, so dass einige Touristen und Einheimische an Badestellen im nördlichen Teil El Hierros festsaßen.

Hoffentlich ist die Vulkan-Insel nun wieder zur Ruhe gekommen, denn das Erleben eines Erdbebens steht eigentlich nicht auf meiner „To-Do-Liste“…

¡Weihnachtspause!

19 Dez

Hallo ihr Lieben,

morgen fliege ich über Weihnachten nach Hause und es wird ein paar Wochen keine neuen Einträge geben.

Auch wenn hier tagsüber nichts an das nahende Weihnachtsfest erinnert, so hat mich wenigstens die abendliche Leucht-Dekoration schon etwas eingestimmt.

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachtsfeiertage und ein wunderschönes neues Jahr!

¡David vs Goliath – ein Hotelvergleich!

13 Dez

Hallo ihr Lieben,

die Sonne scheint wieder, das Unwetter ist (hoffentlich) vorbei und damit auch mein „Winterblues“ und ich hatte mal wieder Lust, etwas zu posten. Deshalb nachfolgend mal ein Vergleich der zwei bekanntesten Hotels auf El Hierro. Das „Punta Grande“ befindet sich in Frontera im Golfo-Tal. Der Name bedeutet eigentlich „große Spitze“, es handelt sich aber um das ehemals kleinste Hotel der Welt. 1989 bekam es einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde, welchen es aber an ein niederländisches Hotel verlor. Das „Parador“-Hotel befindet sich direkt am Strand von „Las Playas“ und hat einen Privatpool. Ich gebe zu, es ist ein David-Goliath-Vergleich, aber ich finde – auch wenn ich sie nur von außen gesehen habe – dass beide einen Besuch wert sind.


¡¿Weltuntergang?!

2 Dez

Hallo ihr Lieben,

aus aktuellem Anlass möchte ich euch heute La Caleta vorstellen, eigentlich ein paradiesischer Badeort, der sich aus 3 Schwimmbecken in verschiedenen Größen und Tiefen zusammensetzt. La Caleta befindet sich im Osten El Hierros, südlich des Flughafens. Vor ein paar Tagen sah es dort noch so aus:

Seit gestern regnet es hier jedoch in Strömen und es soll auch noch den ganzen Tag so weitergehen. Straßen sind überflutet und Flüge wurden gestrichen. Unser Grundstück hat jetzt nicht nur Meerblick, sondern auch einen Bach im Garten und einen Fluss direkt vor der Haustür. Und in La Caleta sieht es im Augenblick so aus: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=676271769071374&set=a.676271745738043.1073741852.139786129386610&type=1&theater

weitere Artikel und Videos über den sintflutartigen Regen:

¡Vamos a la playa!

1 Dez

Hallo ihr Lieben,

auch wenn man aufgrund der Strömungen im Atlantik am besten in den Naturschwimmbädern badet, möchte ich euch hier auch kurz die Strände vorstellen. Los geht’s mit dem Playa del Verodal, einem kleinen Sandstrand im Westen der Insel.

Auf den Fotos lässt es sich zwar nicht so gut erkennen, aber der Strand besteht aus Vulkansand und hat eine rötlich-schwarze Farbe. Hier gibt es, wie an fast allen Badestellen auf El Hierro, auch einen überdachten Grillplatz.

Der andere Strand ist, wie es der Name Arena Blancas schon erahnen lässt, das farbliche Gegenteil des Playa del Verodal.

Er besteht aus kleingeriebenen Muschelschalen u. ä. und ist der einzige helle Sandstrand der Insel. Er liegt im Nordwesten, am äußersten Zipfel des Golfo-Tals.